Obama: Religiöse Tests für US-Muslime abstoßend


Brights - Die Natur des Zweifels

Prayer Breakfast, Quelle: www.whitehouse.govPrayer Breakfast, Quelle: http://www.whitehouse.gov

Mit scharfen Worten hat US-Präsident Barack Obama die Forderung zurückgewiesen, Muslime in den USA religiösen Tests zu unterziehen. Ein solcher Vorschlag sei abstoßend, sagte Obama am Freitag. Er bezog sich auf eine Aussage des Republikaners Newt Gingrich, nannte aber dessen Namen nicht.

derStandard.at

Gingrich hatte nach dem Anschlag im französischen Nizza gefordert, alle Muslime aus den USA auszuweisen, die an die Sharia glauben. „Wir sollten jeden testen, der einen muslimischen Hintergrund hat, und jeden ausweisen, der an die Sharia glaubt“, sagte er dem Sender Fox News.

Der frühere Sprecher des Repräsentantenhauses war in den vergangenen Tagen als Vizepräsidentschaftskandidat von Donald Trump im Gespräch. Trump entschied sich aber für den Gouverneur Mike Pence.

Ursprünglichen Post anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s