Wie die Kirche entscheidet, was ein Wunder ist


Brights - Die Natur des Zweifels

Das Gemälde "Letztes Wunder und Tod des heiligen Zenobius" von Sandro Botticelli | Wikimedia Commons | Gemeinfrei Das Gemälde „Letztes Wunder und Tod des heiligen Zenobius“ von Sandro Botticelli | Wikimedia Commons | Gemeinfrei

In Rom ist 2016 ein sogenanntes Jubeljahr, was bedeutet, dass der Vatikan sich unzählige Initiativen ausdenkt, um die italienische Bevölkerung mehr für die katholische Kirche zu begeistern. Zu diesen Bemühungen gehört auch die Ankündigung, Mutter Teresa von Kalkutta werde diesen September als Heilige kanonisiert.

Von Demented Burrocacao | VICE.com

Eine unumstößliche Voraussetzung für den Heiligenstatus ist die Wundertätigkeit des Kandidaten oder der Kandidatin. In Mutter Teresas Fall war das Wunder die Heilung eines Mannes, der „an einer viralen Hirninfektion litt, die mehrere Abszesse und einen Hydrozephalus zur Folge gehabt hatte“, so Vertreter der Vatikans.

Ob eine Handlung ein wissenschaftlich unerklärbares Wunder darstellt, ist eine Frage, die von der medizinischen Kommission der Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungsprozesse geprüft wird. Ich habe mich mit einem Mitglied dieser Kommission in Verbindung gesetzt und nachgefragt…

Ursprünglichen Post anzeigen 17 weitere Wörter

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s