Gehirn: Schalter für unseren Schlaf entdeckt


Brights - Die Natur des Zweifels

Anhaltender Schlafmangel ist ein großes Gesundheitsrisiko, doch mit einem neu entdeckten Schalter im Gehirn könnte sich das frühzeitige Aufwachen verhindern lassen. © Thinkstock / OcusFocus

Forscher haben einen Schalter im Gehirn entdeckt, der uns zu besserem Tiefschlaf verhelfen könnte. Aktivierten sie diesen Schaltkreis bei Mäusen, wachten sie sofort auf, blockierten sie ihn, versanken sie tieferem Schlaf als zuvor. Der neuentdeckte Aufwach-Schalter bietet damit einen vielversprechenden Ansatzpunkt für Therapien gegen Schlafstörungen, er könnte aber auch das Aufwecken aus der Narkose vereinfachen, so die Forscher im Fachmagazin „Nature Neuroscience“.

scinexx

Sich nachts im Bett hin und her drehen und trotz Müdigkeit einfach nicht einschlafen können – das hat sicher jeder schon einmal durchgemacht. Manchmal dauert das Einschlafen unerträglich lange, und wenn es schließlich soweit ist, geht das Aufwachen viel zu schnell. Wenn aus solchen Einschlafproblemen chronischer Schlafmangel entsteht, kann das schwere Folgen für die Gesundheit haben: Fehlt unserem Gehirn die wichtige Ruhepause…

Ursprünglichen Post anzeigen 14 weitere Wörter

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s