„Auch Diktatoren haben Menschenwürde“


Brights - Die Natur des Zweifels

Moderatorin Sandra Maischberger in der Kulisse ihrer Talksendung ‚Maischberger‘. (Foto: dpa)

Bei „Maischberger“ geht es um die Frage, ob irgendwer noch irgendetwas zur Staatsaffäre Böhmermann beizutragen hat. Das ist überraschend unterhaltsam.

Von Julian Dörr | Süddeutsche.de

Um den Zustand der Medienrepublik Deutschland in Zeiten der Staatsaffäre Böhmermann zu beschreiben, zitiert man am besten den Münchner Kabarettisten Karl Valentin: „Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen.“ Vorhang auf also für die Sendung von Sandra Maischberger.

Zum zweiten Mal in etwas mehr als einer Woche ist Böhmermann Thema in einem Polit-Talk der ARD. Seit Anne Will am vorvergangenen Wochenende ist zwar eniges passiert: Die Bundeskanzlerin hat eine mögliche Strafverfolgung des Satirikers Böhmermann bewilligt – nach Paragraf 103, dem viel belächelten Überbleibsel aus der Kaiserzeit, das Merkel bis 2018 auch gleich abschaffen will. Und TV-Moderator Jan Böhmermann hat sich in eine vierwöchige Fernsehpause verabschiedet. Sehr furios, dieses vorläufige…

Ursprünglichen Post anzeigen 33 weitere Wörter

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s