Reizwort Schächten


Brights - Die Natur des Zweifels

Im 2012 überarbeiteten Israelitengesetz wurde die Produktion koscherer Lebensmittel, und damit auch das koschere Schlachten, zum Beispiel explizit als Recht der Religionsgemeinschaft festgehalten. © APAweb / dpa, Christian Charisius

Observante Juden und Muslime folgen den Speisegesetzen ihrer Religion. Im Islam bedeutet das unter anderem den Verzehr von halal geschlachtetem Fleisch, im Judentum gelten die Kaschrut. In beiden Fällen werden Tiere von Hand geschlachtet – und das auch völlig in Übereinstimmung mit dem geltenden österreichischen Recht. Im 2012 überarbeiteten Israelitengesetz wurde die Produktion koscherer Lebensmittel, und damit auch das koschere Schlachten, zum Beispiel explizit als Recht der Religionsgemeinschaft festgehalten.

Von Alexia Weiss | Wiener Zeitung

Umso mehr irritiert es, wenn man dieser Tage Headlines wie diese liest: „Geschächtete Tiere am Würstelstand?“, titelte nun die Wiener Bezirkszeitung. Im Blattinneren folgt ein „Pro & Contra“: ein solcher Würstelstand sei „eine echte Provokation“, ist da zu lesen. Und: „Müssen jetzt sogar unsere Wiener Würstel…

Ursprünglichen Post anzeigen 67 weitere Wörter

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s