Die Sommerzeit ist überflüssiger als ein Kropf


Brights - Die Natur des Zweifels

Bild: Daniel FR, Plenz. Lizenz: Public Domain.

Same procedure as every year: Zu Ostern wurde wieder in ganz Europa die Sommerzeit eingeführt: eine Paradeleistung der europäischen Integrationspolitik. Alle Länder Europas außer Russland verordnen ihren Bürgern zweimal im Jahr erst die Winter- und danach wieder die Sommerzeit: ein Ärgernis, das immer mehr Menschen auf die Palme bringt.

Von Wolfgang J. Koschnik | TELEPOLIS

Der Vorgang, durch den ganz Europa alle halbe Jahr dem Wettergott ins Handwerk pfuscht, eignet sich hervorragend dafür, exemplarisch an einem leicht nachvollziehbaren Beispiel zu zeigen, wie verfahren die europäische Politik ist und wie wenig Chancen bestehen, je aus der Sackgasse je wieder herauszukommen, obwohl es sich bei der Sommerzeit doch politisch eher um eine Marginalie handelt.

Theoretisch könnte man das auch an hochkomplexen politischen Zusammenhängen illustrieren. Aber hochkomplexe Zusammenhänge eignen sich nicht als politisches Lehrstück.

1980 führte Deutschland die Sommerzeit als Nachwirkung der Ölkrise von 1973 ein…

Ursprünglichen Post anzeigen 149 weitere Wörter

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s