Oster-Wahn: Bedford-Strohm spricht von „demokratischen“ Islam


Brights - Die Natur des Zweifels

Heinrich Bedford-Strohm (2011). Bild: wikimedia.org/CC-BY-SA 3.0/MichaelLucan

Ein Islam, der die Menschenrechte achtet und „Ja“ zur Demokratie sagt, gehört nach Ansicht des Vorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, zu Deutschland.

evangelisch.de

Muslime, die sich an diesen Werten ausrichteten, hätten in der Gesellschaft einen Ort, ihren Glauben zu leben, sagte Bedford-Strohm am Karfreitag dem SWR in Mainz. Die Grundlage dafür sei die Religionsfreiheit, die nicht nur für Christen gelte, sondern auch für andere Glaubensgemeinschaften.

Bedford-Strohm wies darauf hin, dass die Mehrheit der Muslime friedlich lebe. Dies werde aber in der Öffentlichkeit zu wenig wahrgenommen. Die islamistischen Anschläge von Brüssel und Paris seien die Taten einiger Weniger. Diese versuchten, einen Keil zwischen die muslimische Minderheit und die nicht-muslimische Mehrheit in Europa zu treiben. Dies müsse aber vereitelt werden, sagte der bayerische Landesbischof.

weiterlesen

Ursprünglichen Post anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s