Freundliche Atheisten: Die meisten Berliner glauben nicht an Gott


Brights - Die Natur des Zweifels

Demonstration gegen den Papstbesuch in Berlin 2011. Foto: imago stock&people

Zwei Drittel der Berliner sind Atheisten. Christenfeinde sind sie aber nicht. Ihre Werte liegen nah beieinander. Unterschiede bestehen aber zwischen den Gottlosen aus Ost und West

Von Maritta Tkalec|Berliner Zeitung

Auf die Frage „Sind Sie ein religiöser Mensch?“, kann man in unserer Gegend durchaus die Antwort hören „Nein, ich bin normal.“ So berichtet es Franziskanerpater Udo Schmälzle  im Januarheft der kirchlichen Zeitschrift Herder-Korrespondenz. Er mutmaßt, die Reaktion folge aus Angst und Sprachlosigkeit, die Atheisten befalle, wenn es um Religiosität geht.

In der Berliner Zeitung machen wir andere Erfahrungen. Leserinnen und Leser erklären  am Telefon selbstbewusst, furchtlos und mit individuell unterschiedlichen Argumenten, Religion spiele für sie keine Rolle, weil die Denkweisen der  Vergangenheit „überwunden“ seien, dank der Wissenschaft. Wissen um Naturgesetze statt Glaube sei maßgebend für ihre Weltanschauung. Religionskritische Äußerungen kommen vor, werden von den Atheisten aber selten militant…

Ursprünglichen Post anzeigen 8 weitere Wörter

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s